Elisabeth Charlotte schildert den systematischen Zerfall ihrer kleinen Familie, ausgelöst durch den plötzlichen Kontaktabbruch ihres einzigen geliebten Sohnes.

Die authentische Geschichte beginnt in den fünfziger Jahren mit der Flucht des Vaters aus der DDR in den Westen Deutschlands. Alleingelassen, beginnt für die Mutter und ihre Kinder ein Leben voller Entbehrungen. Die Mutter ist den alltäglichen Belastungen, die sich aus der Erziehung der Kinder ergeben, nicht gewachsen. Sie sucht Trost im Alkohol und Tabletten. Dies hat katastrophale Folgen für alle, besonders aber für die Entwicklung ihrer Kinder.

Die Autorin lässt die Leser teilhaben an ihrem von vielen Schicksalsschlägen begleiteten Weg vom schüchternen Mädchen bis hin zur selbstbewussten Frau.

Sie bekommt einen Sohn, ein Wunschkind, durchläuft ein schmerzhaftes Comingout, verbunden mit einer ersten unglücklichen Liebe. Als sie die Frau ihres Lebens kennen lernt, scheint sie endlich in einem glücklichen Leben angekommen zu sein.

 

Doch jetzt beginnt die eigentliche Tragödie ...


Das Haus unten am Fluss

 

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel trifft die Liebe Lieke und Alexander. Sie überwinden alle Hindernisse und führen bald eine Bilderbuchehe. Ihr Glück wird nach Jahren auf eine harte Probe gestellt.
Alex betrügt Lieke mit einer anderen Frau. Bei Lieke wird ein bösartiger Hirntumor diagnostiziert. Auch der Verlust des ungeborenen Kindes wurde nie aufgearbeitet.
Unerwartete Schwierigkeiten müssen die beiden bewältigen. Letztendlich hilft Ihnen genau das wieder zueinander. Sie ziehen in die herrliche Einsamkeit Kanadas. In einem Blockhaus oberhalb eines Flusses, umgeben von Wäldern, kommen sie sich wieder näher. Während Lieke ihr Schicksal annimmt, leidet Alexander.
Gibt es noch Hoffnung?











Ungewollt

Ungewollt




Eigentlich Prinzessin 

 

Eine nicht alltägliche Liebesgeschichte in den deutschen Nachkriegsjahren. Eine Frau, ein Mann, eine Beziehung mit Folgen. Doch alltäglich? Eher nicht! Die bürgerliche Kriegswitwe Helene mit vier Kindern und der Prinz Karl Eugen, der, wie sich erst zum Zeitpunkt der Schwangerschaft herausstellt, verheiratet ist. Dazwischen Hans Schlegel, Untermieter und eifersüchtiger Bewunderer der schönen Witwe, Kamerad und Widersacher. Wahre Liebe gegen gesellschaftliche Zwänge. Genährt durch Kompromisse. Und schließlich noch der macht- und habgierige Bruder des Prinzen, der selbst vor üblen Machenschaften nicht zurückschreckt, als er von der außerehelichen und einzigen Erbin erfährt. Wird er ihre Liebe zerstören? Ein Roman voller Emotionen. Die ganze Bandbreite der Gefühle wie Glückseligkeit, Furcht, Enttäuschung, Sehnsucht und Trauer. Testleser bestätigen: Ein Roman, ganz sicher nicht nur für Frauen!

 

Taschenbuch: 9,99 €

Eigentlich Prinzessin 2

 

Folgeband von „Eigentlich Prinzessin“ Helga Patrizia, uneheliche Tochter des Prinzen, ist inzwischen erwachsen geworden. Erfolgreich wurde ihre wahre Herkunft bis dahin vertuscht. Ein Erlebnis, das Helga zu tiefst erschüttert, bringt die Wende. Kleine Splitter der Erinnerung tauchen auf. Die jahrelang unterdrückte Ahnung bahnt sich langsam ihren Weg. So begibt sie sich auf eine gefährliche Spurensuche. Ein Unbekannter, der immer wieder auftaucht, verschafft ihr zudem das Prickeln, das sie in ihrer Ehe vermisst. Wer ist dieser Mann, der ihr wie ein Schatten folgt? Und was führt Ernst Ludwig, der jüngere Bruder des Prinzen, gegen Helga im Schilde? Was ist aus der Liebe zwischen Helene und Eugen geworden? Fragen über Fragen! Die Antworten dazu finden Sie in diesem Buch!

 

Taschenbuch: 9,99 €

Eigentlich Prinzessin 

 

Eine nicht alltägliche Liebesgeschichte in den deutschen Nachkriegsjahren. Eine Frau, ein Mann, eine Beziehung mit Folgen. Doch alltäglich? Eher nicht! Die bürgerliche Kriegswitwe Helene mit vier Kindern und der Prinz Karl Eugen, der, wie sich erst zum Zeitpunkt der Schwangerschaft herausstellt, verheiratet ist. Dazwischen Hans Schlegel, Untermieter und eifersüchtiger Bewunderer der schönen Witwe, Kamerad und Widersacher. Wahre Liebe gegen gesellschaftliche Zwänge. Genährt durch Kompromisse. Und schließlich noch der macht- und habgierige Bruder des Prinzen, der selbst vor üblen Machenschaften nicht zurückschreckt, als er von der außerehelichen und einzigen Erbin erfährt. Wird er ihre Liebe zerstören? Ein Roman voller Emotionen. Die ganze Bandbreite der Gefühle wie Glückseligkeit, Furcht, Enttäuschung, Sehnsucht und Trauer. Testleser bestätigen: Ein Roman, ganz sicher nicht nur für Frauen!

 

Kindle: 3,99 €

Eigentlich Prinzessin 2

 

Folgeband von „Eigentlich Prinzessin“ Helga Patrizia, uneheliche Tochter des Prinzen, ist inzwischen erwachsen geworden. Erfolgreich wurde ihre wahre Herkunft bis dahin vertuscht. Ein Erlebnis, das Helga zu tiefst erschüttert, bringt die Wende. Kleine Splitter der Erinnerung tauchen auf. Die jahrelang unterdrückte Ahnung bahnt sich langsam ihren Weg. So begibt sie sich auf eine gefährliche Spurensuche. Ein Unbekannter, der immer wieder auftaucht, verschafft ihr zudem das Prickeln, das sie in ihrer Ehe vermisst. Wer ist dieser Mann, der ihr wie ein Schatten folgt? Und was führt Ernst Ludwig, der jüngere Bruder des Prinzen, gegen Helga im Schilde? Was ist aus der Liebe zwischen Helene und Eugen geworden? Fragen über Fragen! Die Antworten dazu finden Sie in diesem Buch!

 

Kindle: 3,99 €




Autobiographische Romane von

Joana Peters

auch bei